Archiv der Kategorie: Denkanstöße

Unmöglich ist nur ein Wort…

 Foto(c) Fotolia

Foto(c) Fotolia

Erscheint in Ihrem Leben manchmal etwas als nicht machbar oder unveränderbar? Doch wenn dies wahr wäre:  Unmöglich ist nur ein Wort..

Was wäre dann anders? Wie würden Sie dann versuchen,  Ihr Umfeld im positiven und konstruktiven Sinn zu beeinflussen?  Möglicherweise  auch sogar zum Wohle anderer?

Den Denkanstoß hören Sie durch Klick auf das Player-Dreieck.

Wie schnell soll ich eine Aufgabe erledigen?

Wie schnell soll ich eine Aufgabe erledigen? “Anything worth doing is worth doing slowly”, so die Schauspielerin Mae West. Bei allem was wert ist getan zu werden, lohnt es sich es langsam zu tun. Nicht im Sinne, je langsamer desto besser, sondern so langsam, dass es möglich ist, dabei achtsam und entspannt zu bleiben.

Bei viel Übung kann das sogar schnell gehen. Fußball Nationalstürmer Mario Gomez, beschrieb es einmal so: Mit dem Körper schnelle Bewegungen machen, im Kopf aber ruhig bleiben. Das gelingt allerdings nur mit viel Übung. Anders als beim Fußball geht es im täglichen Leben selten wirklich um Geschwindigkeit. Oft gilt gerade im Beruf das Gegenteil: Haste makes waste. Frei übersetzt: Unachtsamkeit produziert Müll. Auch ist inzwischen nachgewiesen, dass Mulitasking mehr Fehler produziert als Singletasking. Wenn Sie sich auf eine Tätigkeit konzentrieren, arbeiten Sie mit höherer Qualität.

Wie schnell soll ich eine Aufgabe erledigen?

Wenn Sie etwas mit entspanntem Geist und positiver Energie tun, werden Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit fruchtbare Ergebnisse ernten. Die Voraussetzung hierfür ist, dass Sie sich klar machen, was ist denn im Moment eine lohnenswerte Aufgabe und was ist nicht dran, jedenfalls nicht jetzt. Es geht also auch um die Entscheidung, was kommt jetzt und was später, und was können Sie verschieben oder streichen.

Wie schnell soll ich eine Aufgabe erledigen? Erst mal in Ruhe mir  Überblick  verschaffen und dann  entscheiden,  also  Prioritäten zu setzen. Als nächstes, eine Minute tief zu atmen, zu lächeln und in Ruhe die wichtigste Aufgabe anzugehen. Zeitmanagement-Experten sagen: Zu dieser Vorgehensweise gibt es keine empfehlenswerte Alternative.
Foto ©  Fotolia alphaspirit

Wenn Du nicht große Dinge tun kannst..

Coaching Hannover
Foto(c) Pixabay

Bewundern Sie manchmal Leute, die etwas Großes getan haben? Vielleicht möchten Sie auch so sein. Doch wenn Sie  nicht große Dinge tun können? Wenn Sie sich  nicht trauen, etwas ähnliches zu  tun? Entweder weil Sie den Mut dazu nicht haben oder weil Sie Ihre Fähigkeiten realistisch einschätzen. Im ersteren Fall müssten wir ein wenig einsteigen. Da ginge es um Überwindung von Ängsten (siehe den passenden Beitrag).

Oder Ihnen fehlen tatsächlich  entsprechende Fähigkeiten? In dem folgenden Denkanstoß hören Sie eine Alternative, die viel leichter umzusetzen ist, als Große Dinge zu tun.

Den Denkanstoß hören Sie durch Klick auf das Player-Dreieck.